Kurs Pflegeausbildung Foto: A. Zelck / DRKS
Kurs PflegeausbildungKurs Pflege-Ausbildung

Sie befinden sich hier:

  1. Kurse
  2. Pflege-Kurse
  3. Kurs Pflege-Ausbildung

Kurs Pflege-Ausbildung

Ansprechpartner

Frau
Renate Schuster

Tel: 08191-9188-13
Email: schuster(at)brk-landsberg.de

Max-Frieseneggerstr. 45
86899 Landsberg am Lech

Der Kurs wendet sich an alle, die eine Tätigkeit im Bereich Pflege ausüben möchten oder sich auf dem Arbeitsmarkt (neu) orientieren möchten. Teilnehmen kann auch, wer bereits als Pflegehelfer oder -helferin ohne Qualifikation tätig ist oder wer Angehörige pflegt.

Inhalte

Für die Pflege von Menschen braucht man eine  besondere Ausbildung.
Viele ältere Menschen oder Menschen mit Behinderung brauchen Pflege.
Den richtigen Umgang mit diesen Menschen muss man lernen.
Dazu ist die Pflege-Ausbildung da.

Das lernen Sie in der Pflege-Ausbildung:

  • Gesundheit und Körper-Pflege.
  • Betreuung und Unterhaltung.
  • Probleme erkennen.
  • Bewegung von und mit älteren Menschen oder Menschen mit Behinderung.
  • Umgang mit Hilfs-Mitteln.
  • Zum Beispiel mit dem Roll-Stuhl.
  • Rechtliche Informationen für die Arbeit in der Pflege.
  • Grund-Lagen über den Körper von Menschen.
  • Verschiedene Krankheiten.
  • Gesundes Leben.
  • Essen und Trinken im Alter.
  • Erste Hilfe bei einem Not-Fall.
  • Umgang mit alten Menschen.
  • Umgang mit Menschen mit der Krankheit Demenz.
  • Umgang mit Menschen kurz vor ihrem Tod.
  • Vorbereitung auf den Arbeits-Alltag in der Pflege.
  • Vorbereitung auf die Abschluss-Prüfungen.

Zulassung

Für die Pflege-Ausbildung müssen Sie zugelassen werden.
Dafür müssen Sie diese Dinge erfüllen:

Sie müssen mindestens 18 Jahre alt sein.
Sie brauchen einen Zettel vom Gesundheits-Amt.
Dieser Zettel heißt auch:
Belehrung nach dem Infektions-Schutz-Gesetz.
Auch Ihr Arzt muss Ihnen einen Zettel für die Zulassung schreiben.
Diesen Zettel nennt man auch:
Ärztliche Unbedenklichkeits-Bescheinigung.
Und Sie brauchen einen Zettel von der Stadt-Verwaltung.
Man sagt dazu auch:
Polizeiliches Führungs-Zeugnis.

Dauer

Die Pflege-Ausbildung besteht aus 104 Lern-Einheiten.
Außerdem müssen Sie erste Erfahrung im Beruf sammeln.
Das können Sie zum Beispiel in einer Pflege-Einrichtung machen.
Dazu sagt man auch:
Praktikum.
Zu der Pflege-Ausbildung gehören 120 Praktikums-Einheiten.
Dazu kommen 16 Unterrichts-Einheiten für den Abschluss und die Prüfung.

Kosten

Diese Pflege-Ausbildung kostet etwa 600 Euro pro Person.
Es gibt verschiedene Möglichkeiten für Zuschüsse.
Zum Beispiel einen Bildungs-Gutschein von der Agentur für Arbeit.
Oder auch Zuschüsse aus einem Programm von der Europäischen Union.


WICHTIGE INFORMATIONEN für unsere Kursteilnehmer bezüglich Corona

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer der BRK-Rotkreuzkurse Erste Hilfe!

Wir freuen uns sehr, dass wir Ihnen aufgrund der derzeitigen Lockerungen die BRK-Bil­dungs­konzepte rund um die Erste Hilfe wieder anbieten können.

Selbstverständlich sind für die Durchführung unserer Schulungsangeboten behördliche Vor­ga­ben, vorgeschriebene Sicherheitsvorkehrungen wie die Einhaltung des Mindest-Abstands, ergänzende Hygienemaßnahmen wie das regelmäßige Reinigen der Hände aller Anwesenden zu berücksichtigen und einzuhalten, um unsere Gesundheit zu schützen.

Dies bedeutet vorläufig, dass wir von unserem normalerweise sehr praxisorientierten Ablauf auch insofern abweichen, dass besonders Kontakt intensive praktische Maßnahmen derzeit eher vermieden werden. Zur Vermittlung der bisherigen Lerninhalte werden wir andere metho­dische Vorgehensweisen anwenden, z.B. werden wir vermehrt Lehrfilme einsetzen.

Wir bitten Sie folgende Informationen vor Ihrer Anmeldung zur Kenntnis zu nehmen und freuen uns, Sie unter den hier aufgeführten und zu erfüllenden Punkten bald bei uns begrüßen zu dürfen.
  • WICHTIG: Während des gesamten Kursverlaufs ist eine FFP2-Maske zu tragen.
    Diese sind Vorausset­zung für die Teilnahme und in ausreichender Anzahl (mind. zwei, besser drei Stück) von Ihnen selbst mitzubringen.

  • Zum Beginn de Kurs ist ein negativer Corona-Schnelltest vorzuweisen. Der Test darf nicht älter als 24h sein.
    Hier haben sie die Möglichkeit bei einer unseren Teststationen einen Termin für einen Corona-Schnelltest zu vereinbaren.

  • Die Gruppengröße wird an die Vorgaben vor Ort angepasst und ggf. verkleinert, um den notwendigen Sicherheitsabstand zu gewährleisten.
  • Für alle Teilnehmenden werden wie gewohnt Einmalhandschuhe für die praktischen Übungen zur Verfügung gestellt.
  • Praktische Übungen werden im komplexen Ablauf erfolgen, z.B. wird die Kontrolle der Atmung während der praktischen Übung Wiederbelebung erfolgen.
  • Im Kursverlauf wird auf derzeit abgeänderte Vorgehensweisen von zu leistenden prak­tischen Erste-Hilfe-Maßnahmen in einem Notfall hingewiesen, die durch das derzeit hohe Infektionsrisiko dringend zu empfehlen sind. Entsprechende Informationen erhal­ten Sie in schriftlicher Form zum Mitnehmen.
  • Bitte verzichten Sie bei akuten Erkältungsanzeichen, Krankheitsgefühl oder bei vorlie­gender akuter Erkrankung auf die Teilnahme an unseren Bildungsangeboten.
  • Personen, bei denen die Gesundheitsbehörden Heimquarantäne oder andere Isolie­rungsmaßnahmen angeordnet haben, sind von der Teilnahme an Veranstaltungen ausgeschlossen.

Mit der Kenntnisnahme und Umsetzung dieser Informationen tragen Sie maßgeblich zur Sicher­heit in unseren Rotkreuzkursen Erste Hilfe bei.